Freies Laufen Lassen von Hunden – Ordnungswidrigkeit und Gefahr

Freies Laufen Lassen von Hunden – Ordnungswidrigkeit und Gefahr

Freies Laufenlassen von Hunden kann für Fußgänger, insbesondere auch für Kinder, aber auch für Fahrzeuge (Haftung des Halters) gefährlich werden. Für den Innenbereich gilt nach der polizeilichen Umweltschutzverordnung Leinenzwang; auf öffentlichen Straßen und Gehwegen sind Hunde an der Leine zu führen. Aber auch im Außenbereich gibt es Einschränkungen: danach dürfen Hunde ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen. Verstöße gegen § 11 Abs. 3 der polizeilichen Umweltschutzverordnung der Gemeinde können mit einer Geldbuße bis zu 500 Euro geahndet werden. Wird z.B. ein Reh von einem nicht angeleinten Hund gerissen, handelt der entsprechende Hundebesitzer ordnungswidrig gemäß § 67 Abs. 2 Nr. 10 JWMG. Eine solche Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Achten Sie außerdem darauf, Ihr Grundstück entsprechend einzuzäunen, damit das Ausbüchsen Ihres Hundes nicht möglich ist.

Wir bitten alle Hundehalter dringend um Beachtung, damit entsprechende Vorfälle zukünftig vermieden werden können. Entsprechende Hinweise können Sie gerne unserer Ordnungsamtsleiterin Frau Kempf unter Tel. Nr. 07467/9460-28 melden.